Feeds
Artikel
Kommentare

Europa

Erinnerungen an Zypern

Es ist schon elf Jahre her, dass wir auf Zypern waren. Wir wollten dort die Weihnachtsfeiertage verbringen. Zypern kannten wir noch, daher war das ein willkommenes Ziel.

Wir sind mit dem Auto durch Zypern gefahren und hatten vorreservierte Unterkünfte. Das war zu dieser Jahreszeit eine gut Idee.

Gestartet sind wir in Larnaca und haben viel von dem griechischen Teil der Insel geshen.

Ich habe hier für mein Bilderalbum nur 10 Bilder herausgesucht. Das wird dem schönen Land nicht gerecht.

Besonders angetan war ich von der Eselauffangstation in Vouni. Hier werden die geschundenen Esel aufgepäppelt und können ihren Lebensabend ohne Sorgen verbringen.

Hier auf Zypern haben wir auch das erste Mal Halloumi gegessen. Ich habe dreimal nachgefragt, ob das auch wirklich keine Fleisch ist. Es hat total lecket geschmeckt und seitdem kaufe ich zu Hause immer wieder jede Woche diesen leckeren Käse.

Diese 10 Bilder sind nun wirklich nicht viel und zeigen auch nicht die Vielfalt des Landes. Wer mehr sehen und lesen möchte, der schaut sich meinen Betricht an, den ich vor vielen Jahren geschrieben habe:

Weihnachten auf Zypern

Venedig 2018
Venedig 2018

Corona hat die Welt im Griff. Das Reisen ist erschwert, nichts ist mehr wie es vor kurzem war. Man reiste unbeschwert herum. Nun sind uns die Hände gebunden, man muss Maske tragen, Abstand halten und wissen, was wo wann erlaubt ist. Vieles darf man oder auch kann man nicht mehr, es ist Rücksicht und Vorsicht gefragt.

Venedig 2018

Nein, ich beklage mich nicht, denn ich kann dem Ganzen auch etwas Gutes abgewinnen. Ich habe jetzt viel mehr Zeit und mache Sachen, an die ich vorher im Leben nicht gedacht habe.

(mehr …)

Wieder haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn wir haben eine große Motorradtour mit dem Fotografieren verbunden.

Seeadler im Donaudelta

Über 5.000 Kilometer sind wir insgsamt gefahren. In den 28 Tagen, die wir unterwegs waren, gab es nur einen Regentag und der hatte es in sich.

Wir sind durch 5 Länder gefahren, haben 4 Hauptstädte besucht, aber der Höhepunkt auf dieser Reise war der Aufenthalt im Gebiet des Donaudeltas.

(mehr …)

Seit 14 Jahren fahre ich nach Temeswar, immer zur Weihnachtszeit. Wenn die Zeit es zulässt, dann gehe ich gerne einmal über den Weihnachtsmarkt. Er ist immer sehr schön, mit einer bunten Weihnachtsbeleuchtung, Musik, die auf einer Bühne gespielt wird und Berge von Fleischangeboten, da frage ich mich immer, wer soll das alles essen?

Wir kaufen uns immer einen Baumkuchen, er heißt original Kürtőskalács. Er wird auf offenem Feuer gebacken. Man sagte mir, er kommt eigentlich aus Ungarn. Stimmt, die meisten Verkäufer waren auch Ungarn.

(mehr …)

Papageientaucher

Ich habe immer viele Träume und manchmal erfülle ich mir einen. :-) Die Papageientaucher standen ziemlich weit “oben” auf meiner Wunschliste. Es gibt nicht so viele Plätze, wo man diese niedlichen Tiere beobachten kann. Vor allem wollte ich sie gerne hautnah erleben und auch fotografieren.

Papageientaucher Papageientaucher

Auf der Suche nach einem geeigneten Ziel fand ich im WWW den Hinweis auf die Insel Runde. Dort sollen die Papageientaucher in großer Zahl brüten und ihren Nachwuchs großziehen. (mehr …)

Wien 1940

Ein Hauch von k. u. k. Wien, die Kaiserstadt, kleinstes Bundesland und Hauptstadt von Österreich.

Überall atmet noch die Vergangenheit aus der k.u.k. Monarchie.

Die Hofburg mit dem legendären Schweizertrakt, die berühmte Spanische Hofreitschule, der alte Stephansdom, in den Katakomben ruhen viele Habsburger Herrscher, der weitläufige Stadtpark mit dem Johann-Strauss-Denkmal und das traumhafte Schloss Schönbrunn mit den unendlich vielen Zimmern (1441!) und den prächtigen Parks. Hier und auch im Wiener Prater – einmal mit dem alten Riesenrad sich drehen – können Sie nach Herzenslust in alten Erinnerungen schwelgen und den herrlichen Blick über Wien genießen.

Wien hat so viel zu bieten, das Kunsthistorische Museum, die Staatsoper, die Philharmoniker, das Burgtheater. Oder besuchen Sie einen der großen Bälle, hier können – nein müssen – Sie das “kleine Schwarze” anziehen. (mehr …)

Pere Lachaise
In meinem Forum wurde mir der Tipp gegeben, wenn ich in Paris bin, dann sollte ich mir unbedingt den Cemetière Père Lachaise anschauen. Na klar, also stand dieser Besuch auf meiner to-do-Liste.

Am letzten Tag, es war unser Abreisetag, nahmen wir uns vor, dem Friedhof einen kurzen Besuch abzustatten. Damit wir nicht in Zeitnot gerieten, nahmen wir unser Handgepäck gleich mit.

Mit der Metro fuhren wir bis zur Station Père Lachaise. Es gibt zwar hier einen Nebeneingang zum Friedhof, aber dieser ist aus Sicherheitsgründen geschlossen. So mussten wir zunächst bis zum Haupteingang gehen. Es ist schon ein alter Friedhof. Die erste Beerdigung fand am fand am 21. Mai 1804 statt. (mehr …)

Der Eiffelturm

Der Eiffelturm steht in Paris, das weiß fast jeder. Meist wird er jedoch falsch geschrieben, nämlich mit nur einem “f”. Dabei wurde er ja nach seinem Erbauer Gustave Eiffel benannt, einem französischem Ingenieur.

Egal, auch ich habe ganz oft die falsche Schreibweise genommen, man möge es mir verzeihen.

Ende Mai waren wir ein paar Tage in Paris und natürlich, zum Eiffelturm zieht es mich immer wieder hin. Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon oben war, jedes Mal sage ich mir, das mache ich nicht mehr mit. Meist bleibt es aber bei dem Vorsatz und wir schieben uns wieder in die Schlange der Wartenden. (mehr …)

Weincahtsmarkt in Timisoara 2014

Wie immer wenn ich in Temesvar bin, gehe ich mindestens einmal über den Weihnachtsmarkt, denn neben all den anderen Dingen, die ich in Temesvar zu tun habe, (siehe meinen Bericht Mit Hilfe für Kinder unterwegs) gönne ich mir diesen Rundgang.

In diesem Jahr konnte ich sogar zweimal über den Weihnachtsmarkt gehen, da wir einiges in der Innenstadt zu tun hatten. Wie immer hat man auf dem Siegesplatz, das ist der Platz zwischen der Kathedrale und der Oper viele kleine Holzbuden aufgebaut. Anziehsachen, wie Mützen, Schals und Handschuhe, Süßigkeiten, weihnachtliche Dokorationen, hier findet man wirklich eine Menge. Es ist eine schöne Stimmung und es sind auch tagsüber schon viele Menschen unterwegs. (mehr …)

Auf Winnetous Spuren

In diesem Sommer machten wir Urlaub in Kroatien, natürlich mit den Motorrädern. Es gibt nichts Schöneres als mit dem Motorrad durch die Gegend zu fahren. Ganz alleine sitzt man auf dem “Sattel” und lässt sich den Wind um die Nase wehen. 4 Wochen hatten wir Glück mit dem Wetter, es war sonnig und schön. Danach kam die Schlecht-Wetter-Front, aber dann befanden wir uns auch schon wieder auf dem Rückwege. Na ja und bei guter Kleidung wird man auch einfach nicht nass.

Ich komme aus der Winnetou-Generation. In meiner Jugend hat man Winnetou gelesen, die Filme gesehen, mit gezittert und gebangt, natürlich auch geweint als dann Winnetou sterben musste. Jaaa Pierre Brice, Mari Versini und Lex Barker als Winnetou, Nscho-tschi und Old Shatterhand, was habe ich diese Filme geliebt. (mehr …)

Nächste »