Feeds
Artikel
Kommentare

Deutschland

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020

wünschen
Petra & Friedrich

mehr in meinem Reisebericht: Helgoland im Winter 2019

Jedes Jahr im Dezember freue ich mich auf einen Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Ich liebe den Weihnachtsduft, die Weihnachtsmusik, es ist einfach schön.

Mit meiner Freundin lief ich über den Weihnachtsmarkt in Minden. Er ist nicht groß, aber dafür gemütlich.

Wir trafen sogar den Weihnachtsmann, der emsig seine Bonbons verteilte.

Wir hatten Glück, denn gerade als wir ankamen, öffnete sich der lebendige Advantskalender und wir hörten live Weihnachtslieder, gespielt aus dem 8. Fensttürchen. Nun ja, eigentlich hätte es das 12. Türchen sein müssen, aber das war wohl zu umständlich. ;-)

Dann fanden wir den “größten” begehbaren” Tannenbaum, wow, wir haben auch einmal kurz reingeschaut.

Kartoffelpuffer, Gyros, Crepes, Champignons mit Knoblauchsauße, Glühwein, heiße Schokolade und zum Schluss noch einen Schokokuss, den gibt es in allen Variationen.

Irgendwann bekomme auch ich kalte Füße, die Geschäfte haben noch auf und wir verfallen in den Weihnachtskaufrausch. Das Ende vom Lied, nun habe ich doch tatsächlich alle Weihnachtgeschenke zusammen.
Als letztes Bild die Peperoni im Schokoladenmantel. Die sind tatsächlich echt!

Es war ein lauer Spätnachmittag und als wir so im Garten saßen, hörten wir das verräterische Zischen. Ein Blick in den Himmel und schon war uns klar, was es war. Ein Ballon steuerte auf unser Haus zu.

Schnell holte ich meine Kamera raus, natürlich die mit dem großen Objektiv. Kurz bevor der Heißluftballon über unser Haus hinwegflog, wurde das Zischen wieder lauter, er gewann an Höhe und gleitete ansonsten lautlos über unser Haus hinweg.

Die Personen in der Gondel konnte ich gut erkennen, aber solche Bilder darf man ja nicht mehr zeigen, vor allem nicht, wenn man Gefahr läuft, das sie sich hier erkennen würden. Aber der Ballon war wunderschön bunt.

Ende

Gänse am Steinhuder Meer

Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder mit Maria zum Fotografieren und Quatschen am Steinhuder Meer verabredet. Wir hatten uns lange nicht getroffen und es gab so viel zu erzählen, denn es ist in der Zwischenzeit viel passiert. Natürlich kam das Fotografieren auch nicht zu kurz. :-)

Haubentaucher
(mehr …)

Wie so immer Anfang des Jahres fahren wir nach Köln. Wir treffen uns mit meinen Schwestern zum Geburtstagskaffee und gehen anschließend gemeinsam essen.

In diesem Jahr haben wir etwas Pech, denn das Wetter ist grottenschlecht. Es regnet und will nicht aufhören. Am Abend treffen wir uns mit Silke & Max und wir suchen uns eine nette Kneipe, wo wir einen netten Abend zusammen verleben. Meine Bronchitis ist zwar am Abklingen, aber ich bleibe bei KIBA und alkoholfreiem Bier.

(mehr …)

blühende Heide

Nicht immer läuft alles so ab, wie man es sich gewünscht hat. Das ist im Leben halt so. Es gibt Höhen und Tiefen und manchmal nimmt man auch Erfahrungen mit nach Hause, wo man sich hinterher noch tagelang wundert und sich selber fragt, war das alles nur ein Traum?

Schon lange habe ich mich auf den Fotoworkshop gefreut, den ich gebucht hatte. Am meisten freute ich mich auf das Treffen mit den beiden Fotofreundinnen, denn wir hatten uns extra verabredet und wollten die Zeit zusammen verbringen. Immer auf der Suche nach schönen Fotomotiven.
(mehr …)

Mit meiner Enkeltochter habe ich wieder einen Museumsbesuch geplant. Dieses Mal haben wir uns das Sprengel Museum in Hannover ausgesucht. Dientags ist Museumstag und das Museum ist bis 20 Uhr göffnet. Perfekt!

Von uns aus sind es nur 50 Kilometer bis Hannover. Wir nutzten die Fahrt und machten einen kurzen Stop an der Uni Hannover, denn Jenni musste noch ihre Semesterkarte validieren. Das ging recht schnell und schon waren wir auf den Weg zum Sprengel Museum. Es war nicht so einfach einen Parkplatz zu bekommen, aber wir hatten Glück und fanden die einzige Lücke.

Der Eintritt kostete für uns nur jeweils 4 Euro, Jenni bekam Ermäßigung als Studentin und ich als Seniorin.

Das Sprengel Museum Hannover zählt mit seiner umfangreichen Sammlung und dem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. Jahrhunderts und 21. Jahrhunderts. (mehr …)

Im Schaumburger Wald auf dem Weg von Bückeburg nach Lahde liegt Schloss Baum, ein ehemaliges Jagdschloss des Fürsten von Schaumburg Lippe.

Heute wird das Gelände als Tagungs- und Freizeitstätte der evangelischen Jugend der Landeskirche Schaumburg-Lippe genutzt. Meine beiden Söhne durften hier schon vor vielen Jahren Schulfreizeiten verbringen und waren begeistert.

Schloss Baum Schloss Baum

Schloss Baum wurde 1760/1761 im Auftrag des Grafen Wilhelm zu Schaumburg Lippe errichtet und gilt als Denkmal des spätbarocken Klassizismus. Von dort ist es nicht weit bis zur Ruhestätte des damaligen Fürsten. Als wir 2014 dort waren, wurde gerade das Gelände umgestaltet, denn der ursprüngliche Zustand sollte wieder hergestellt werden.
(mehr …)

Nachtspaziergang in Bückeburg

Bückeburger Schloss

So ist das, wenn man zu früh losfährt. Ich wollte ein paar Nachtaufnahmen in Bückeburg machen, hauptsächlich am Schloss und an der Stadtkirche, nur sind wir viel zu früh losgefahren. Es war noch nicht einmal ansatzweise der Sonnenuntergang zu sehen.

Macht nichts, meinte ich zu Friedrich, der mich begleitete, dann fotografiere ich erst einmal im Hellen. Die Zeit bekommen wir schon rum. So fuhren wir zum Bahnhof von Bückeburg, allerdings macht der nicht allzuviel her. Ich machte mal ein Foto. Vor dem Bahnhof steht eine Skulptur, man sagt, sie sei die “Bückeburgia” mit einem Lorbeerkranz im Haar, ein wallendes Gewand und sie hält einen Lorbeerzweig gen Himmel. Diese Skulptur stammt aus der Kaiserzeit wie so vieles hier in Bückeburg.

Bahnhof Bückeburg Bückeburgia
(mehr …)

Fotowalk in Rinteln bei Nacht

Fotowalk in Rinteln

Ich habe es wieder gemacht und mich am Abend mit “wildfremden” Menschen getroffen, die ich von Facebook kenne, zumindest Tina. Tina hat mich eingeladen an einer Foto-Veranstaltung teilzunehmen. Das Datum passte, die Location passte und nun ja, es ging um Langzeitbelichtung. Das hörte sich super interessant an und da ich mich ja mehr mit Tierfotografie und in Makro auskenne, war das mal eine willkommene Abwechslung für mich.

Fotowalk in Rinteln Fotowalk in Rinteln
(mehr …)

Nächste »