Feeds
Artikel
Kommentare

Deutschland

Mittellandkanal

Der goldene September beschert uns noch einmal schöne sonnige Tage. Das haben wir ausgenutzt und sind an den Mittellandkanal gefahren.

Mittellandkanal

Geschützt unter den Bäumen, die noch voller Laub sind, laufen wir am Kanal entlang. Hier sind wir immer für uns alleine. Nur einmal treffen wir einen Hund mit Frauchen.

Mittellandkanal

Es herrscht aber reger Verkehr auf dem Wasser, große Schiffe überholen uns, manche sind voll beladen, manche sind ihre Fracht schon losgeworden.

Frachtschiffe

Man erkennt es daran, wie tief das Schiff im Wasser liegt. Die Bäume werfen ihre Früchte ab. Wir sehen Eicheln, Kastanien, zertretenen Pilze und Brombeeren.

Kastanie
Brombeere

Dann haben wir unser Ziel erreicht. Wir sind bei Bad Hiddenserborn angekommen. Es ist ein Ausflugslokal am Mittellandkanal im schönen Schaumburger Land.

Zu normalen Zeiten herrscht hier Hochbetrieb, aber auch jetzt zu Corona-Zeiten ist die Gastronomie geöffnet. Es gibt einen großen Biergarten, dort suchen wir uns einen Platz und trinken eine Kleinigkeit. Es sind ein paar Fahrradausflüger und Familien mit Kleinkinder da. Platz gibt es genug, da lässt sich der Abstand locker einhalten.

Bad Hiddenserborn

Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz und sie haben in einem groß angelegten Areal viele Tiere, da darf man auch zu den Öffnungszeiten hingehen.

Wir laufen wieder zurück zum Auto und fahren nach Hause.

Bisher war ich nur stiller Teilnehmer oder Zuschauer, wenn jemand mit einem GPS-Gerät auf “Schatzsuche” war.

Seit Tagen knobel ich nun mit dem Gerät herum, um die vielen Möglichkeiten herauszufinden, was man alle mit dem Gerät machen kann. Das wird auch noch ein paar Tage dauern.

(mehr …)

Sich sportlich betätigen darf man ja mit dem Ehemann auch während der Corona-Krise. Was für ein Glück!

Friedrich hat die Fahrräder auf Vordermann gebracht, denn sie standen schon eine lange Weile ungenutzt im Schuppen. Total verstaubt und die Reifen platt. Aber alles kein Problem und schon nach kurzer Zeit konnte die Fahrt beginnen.

(mehr …)

#bleibt-zu-Hause
Es ist eine außergewöhnliche Situation, damit hat mit Sicherheit keiner gerechnet. Das Leben ist aus den Fugen geraten. Keine Reisen, kein Urlaub, keine Besuche, kein unbeschwertes Leben. Manch einer bangt um seinen Job, um eine gesicherte Zukunft.

Das Netz ist voll mit Corona. Ich habe euch ein paar Bilder aus meinem Garten mitgebracht, zur Auflockerung, denn auch ich bleibe zu Hause.

(mehr …)
Im Harrl auf dem Weg zum Ida-Turm

Na ja, wir haben eigentlich nur einen kleinen Spaziergang gemacht und dabei festgestellt, dass wir uns auf dem Sigwardsweg befinden.
In Bückeburg hinter dem Freibad haben wir das Auto abgestellt und sind zum Idaturm gegangen.

Es ist ein schöner kurzer Weg durch den Wald. Um diese Zeit mitten in der Woche ist nicht viel los, wir treffen kaum jemanden. Strahlte gestern noch die Sonne vom Himmel, war es heute grau in grau und kalt. Wir haben schließlich Winter.

Im Harrl auf dem Sigwardsweg

Dieses Gebiet ist der Harrl, höchste Erhebung ca. 211m über Normalnull. Es ist ein Ausläufer des Bückebergs und gehört zum Weserbergland.

Wir erreichen den Napoleonshügel. Der Sage nach soll Napoleon von diesem Hügel aus seine Truppen beobachtet haben.
Belegt ist aber nur, dass seine Truppen durchs Schaumburger Land zogen.

(mehr …)

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020

wünschen
Petra & Friedrich

mehr in meinem Reisebericht: Helgoland im Winter 2019

Jedes Jahr im Dezember freue ich mich auf einen Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Ich liebe den Weihnachtsduft, die Weihnachtsmusik, es ist einfach schön.

Mit meiner Freundin lief ich über den Weihnachtsmarkt in Minden. Er ist nicht groß, aber dafür gemütlich.

Wir trafen sogar den Weihnachtsmann, der emsig seine Bonbons verteilte.

(mehr …)

Es war ein lauer Spätnachmittag und als wir so im Garten saßen, hörten wir das verräterische Zischen. Ein Blick in den Himmel und schon war uns klar, was es war. Ein Ballon steuerte auf unser Haus zu.

Schnell holte ich meine Kamera raus, natürlich die mit dem großen Objektiv. Kurz bevor der Heißluftballon über unser Haus hinwegflog, wurde das Zischen wieder lauter, er gewann an Höhe und gleitete ansonsten lautlos über unser Haus hinweg.

Die Personen in der Gondel konnte ich gut erkennen, aber solche Bilder darf man ja nicht mehr zeigen, vor allem nicht, wenn man Gefahr läuft, das sie sich hier erkennen würden. Aber der Ballon war wunderschön bunt.

Ende

Gänse am Steinhuder Meer

Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder mit Maria zum Fotografieren und Quatschen am Steinhuder Meer verabredet. Wir hatten uns lange nicht getroffen und es gab so viel zu erzählen, denn es ist in der Zwischenzeit viel passiert. Natürlich kam das Fotografieren auch nicht zu kurz. :-)

Haubentaucher
(mehr …)

Wie so immer Anfang des Jahres fahren wir nach Köln. Wir treffen uns mit meinen Schwestern zum Geburtstagskaffee und gehen anschließend gemeinsam essen.

In diesem Jahr haben wir etwas Pech, denn das Wetter ist grottenschlecht. Es regnet und will nicht aufhören. Am Abend treffen wir uns mit Silke & Max und wir suchen uns eine nette Kneipe, wo wir einen netten Abend zusammen verleben. Meine Bronchitis ist zwar am Abklingen, aber ich bleibe bei KIBA und alkoholfreiem Bier.

(mehr …)

Nächste »